Was ist Sildenafil?


Bei Sildenafil handelt es sich um ein Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen. Sildenafil ist der Wirkstoff der auch im bekannten Potenzmittel Viagra enthalten ist. Seitdem das Patent der Firma Pfizer auf das Medikament Viagra abgelaufen ist, kann man nun auch Viagra Generika kaufen, die den gleichen Inhaltsstoff enthalten, aber vom Preis meist billiger sind als das Original Viagra. Bei Apomeds können Sie Sildenafil mit Rezept bequem und diskret online bestellen.

Online Apotheke


Welche Online Apotheken sind seriös?
Immer mehr Deutsche sparen sich den Gang zur Apotheke und bestellen online. Angesichts Vielzahl an Apotheken stellt sich die Frage, bei welchen Apotheken man bestellen sollte.
Seriöse Online-Apotheken haben auf ihrer Internetseite ein Impressum mit einer Postadresse, dem Eigentümer und der zuständigen Aufsichtsbehörde. Für Beratung die [...]


Mehr Erfahren
 

Sildenafil


Was ist Sildenafil?
Sildenafil ist ein Potenzmittel zur Behandlung von Erektionsstörungen. Der gleichnamige Wirkstoff Sildenafil ist bekannt durch Viagra von Pfizer. Durch diese Pharmafirma wurde der Wirkstoff einst zur Behandlung von Herzkrankheiten entdeckt. Es wurden damals in den USA zahlreiche Studien betrieben und man fand heraus, dass sich der Wirkstoff eher zur Behandlung von Erektionsstörungen [...]


Mehr Erfahren

Wirkung

Sildenafil wird in Form von Viagra von Millionen von Männern konsumiert, um Erektionsstörungen zu bekämpfen. Das Potenzmittel ist dabei äußerst wirksam. Es handelt sich um ein Medikament aus der Klasse der PDE5-Hemmer. Diese Medikamente kommen bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion zum Einsatz. Sildenafil wirkt, indem es die Blutzufuhr in den Schwellkörper des Penis begünstigt, und den Abfluss hemmt. Die Folge ist ein lang anhaltend erigierter Penis, aber nur sofern der Mann sexuell stimuliert wird, das bedeutet die psychologische Reaktion auf sexuelle Reize werden verstärkt.

Wie man Sildenafil richtig einnimmt- Dosierung

Das Medikament wird oral eingenommen und wird im Normalfall rasch resorbiert. Wenn man es auf nüchternen Magen einnimmt erreicht es maximal nach einer Stunde die volle Wirkung.

Bei Einnahme mit einer fettreichen Mahlzeit dauert es etwa eine Stunde länger.  Am besten nimmt man eine Sildenafil-Tablette mit einem Glas Wasser ein. Bei Männern über 65 Jahren oder bei eingeschränkter Nieren-oder Leberfunktion ist die Freigabe der Substanz etwas herabgesetzt.

Das Viagra Generika können Sie bei Apomeds in Tablettenform mit 25, 50 oder 100mg kaufen. Wichtig ist, zu beachten, dass es sich bei Sildenafil nicht um ein Aphrodisiakum handelt. Eine Erektion wird nur dann entstehen, wenn der Mann tatsächlich sexuell erregt ist. Die Wirkung von Sildenafil hält im Normalfall 4 bis 5 Stunden an.

Sildenafil im Fokus

Aktiver Wirkstoff Sildenafil
Eignung Männer über 18 Jahren zur Behandlung von erektiler Dysfunktion
Anwendungshinweise: Einnahme 30-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr
Dosierungen: 25mg, 50mg, 100mg
Wirkstoffklasse: PDE-5 Hemmer
Rezeptpflicht: Rezeptpflichtig

Sildenafil Nebenwirkungen

Wie jedes andere Medikament, kommt es auch bei diesem gelegentlich vor, dass bei Männern nach der Einnahme des Potenzmittels unerwünschte Effekte auftreten. Glücklicherweise kommen diese bei äußerst selten vor, und verlaufen in den meisten Fällen äußerst glimpflich.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen:

  • Kopfschmerzen
  • Hitzewallungen
  • Verdauungsstörungen (Dyspepsie)
  • Hautrötungen
  • eine verstopfte Nase
  • niedriger Blutdruck
  • In seltenen Fällen kann es auch zu einer Beeinträchtigung der Sehkraft kommen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, konsultieren Sie umgehend einen Arzt.

Wenn eine der genannten oder andere Nebenwirkungen auftreten, informieren Sie umgehend Ihren Arzt. Lesen Sie die Packungsbeilage für ausführliche Informationen zu den Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen des Medikamentes.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Das Medikament darf bei einer Allergie auf den Wirkstoff Sildenafil nicht eingenommen werden.

Wechselwirkungen können auch bei gleichzeitiger Einnahme von folgenden Wirkstoffen und Medikamenten entstehen:

  • Einnahme von gefäßerweiternden Mitteln auf Nitro-Basis oder Alpha-Sympatholytika
  • Bei Einnahme von Wirkstoffen wie Erythromycin, Clarithromycin, und Telithromycin soll die Dosierung vermindert werden
  • Bei Einnahme gegen HIV Infektionen wie Ketoconazol, Itraconazol sowie Ritonavir soll das Medikament nicht angewendet werden
  • Ebenfalls bei Nefazodon ein Antidepressiva und dem Säureblocker Cimetidin soll die Dosierung vermindert werden

Sildenafil – das Viagra Generika

2013 lief das Patent von Viagra aus. Bis dahin war die Firma Pfitzer der einzige Hersteller des Medikamentes Viagra. Nun dürfen auch andere Hersteller das Medikament anbieten, mit dem selben Wirkstoff nämlich Sildenafil. Der Unterschied zwischen dem generischen Viagra und dem originalen Viagra ist der Preis. Auch generische Viagra werden kontrolliert und müssen strenge Qualitätsanforderungen erfüllen. Viele Männer mit Potenzproblemen schwören jedoch auf das Original, die Wahl liegt jedoch ganz bei ihnen. Oft muss bei Viagra Generika erstmal das Vertrauen aufgebaut werden. Wir raten deshalb immer erst einmal das Produkt auszuprobieren, bevor Sie eine große Menge bestellen.

Sildenafil Preis und andere Optionen

Neben dem Viagra Generika können Sie bei Apomeds auch das Original Viagra oder Levitra, Cialis und Spedra bestellen. Wir führen auch Tadalafil, das Generikum von Cialis. Sildenafil ist billiger als das Original Viagra und der Sildenafil Preis kann recht unterschiedlich sein. Apomeds versucht billiger als die Konkurrenz zu sein.

Erhalte ich Sildenafil rezeptfrei?

Sildenafil als auch Viagra sind rezeptpflichtig. Apomeds ist eine Webseite die als medizinische Plattform mit Ärzten und Versandapotheken zusammenarbeitet. Wir fragen Sie mit Hilfe eines online Fragebogens über ihren gesundheitlichen Zustand ab. Dieser wird dann von einem Arzt geprüft und Sie erhalten dann das Medikament Sildenafil, diskret verpackt und mit dem online Rezept nach Hause geliefert.

Sildenafil kaufen

Sie können Sildenafil auf Apomeds bequem online kaufen. Das Gute ist, dass Sie das Rezept nicht unbedingt bei Ihrem Arzt besorgen müssen. Viele Männer möchten vermeiden, für dieses Problem einen Arzt zu besuchen, oder haben schlichtweg keine Zeit dafür. Dabei gibt es eine einfache Lösung dafür: Das Online-Rezept. Mithilfe eines Online-Rezeptes, können Sie Sildenafil ganz einfach und bequem von zu Hause aus kaufen.

Disclaimer: Bitte beachten Sie, daß das oben im Bild gezeigte Medikament eine der möglichen Hersteller des Medikamentes anzeigt. Es kann sein, dass wir Ihnen ein Medikament eines anderen Herstellers zusenden, wobei die EU Zulassung garantiert wird.

Einfach Sildenafil anklicken, den Online Fragebogen ausfüllen und schon schicken wir Ihnen das Medikament mit dem Online Rezept diskret verpackt direkt vor ihre Haustür oder wie immer Sie es auch wünschen.

Ist die erektile Dysfunktion ein Thema in Deutschland?

Potenzstörungen sind heutzutage keine Seltenheit mehr in Deutschland. Bis zu 6 Millionen Deutsche sind schätzungsweise davon betroffen, doch sicher kann man sich nicht sein, denn dieses Problem ist vielen Männern peinlich und sie wenden sich nicht an einen Arzt, sondern bevorzugen es im Internet heimlich ein Potenzmittel wie Viagra oderTadalafil, einem Generikum von Cialis, zu kaufen. Viele Männer in Deutschland leiden im Stillen und haben ein sehr schlechtes Selbstbewusstsein aufgrund dieses Problems.

Was ist eigentlich die erektile Dysfunktion?

Die erektile Dysfunktion, kurz ED ist eine chronische Sexualstörung, die den Mann daran hindert eine länger andauernde Erektion zu haben. Die Durchblutung zum Penis ist nicht vollständig aktiv, sondern es liegt eine Durchblutungsstörung vor. Nach einer kurzen Erektion erschlafft der Penis sehr schnell und der sexuelle Akt kann nicht vollzogen werden. Somit ist der Mann nicht in der Lage ist, den Geschlechtsakt für sich und sein gegenüber befriedigend zu vollziehen. Der Grund hierfür kann psychisch, physisch oder durch äußere Einflüsse bedingt sein. Ist die Erektionsstörung nicht durch äußere Einflüsse oder psychisch bedingt, so kann ED ein Vorbote für einen Schlaganfall oder gar einen Herzinfarkt sein. Die Blutgefäße des männlichen Geschlechtsteils sind denen des Herzens übrigens sehr ähnlich. Die Wichtigkeit des Kennens der Ursache durch einen Arzt ist bei der chronischen Impotenz unerläßlich, suchen Sie daher einen Arzt auf, um auszuschließen, dass die Ursache körperlich ist.

Welche Ursachen für eine Potenzstörung gibt es?

Wenn die Impotenz nur gelegentlich auftritt, dann kann dies auf das Nichtgefallen des sexuellen Gegenübers, auf die allgemeine Tagesform oder auf kurzzeitigen

Stress zurückzuführen sein. Die Potenzstörung kann durch äußere Faktoren wie zu wenig Intimität, ein lautes Umfeld, eine nicht anziehende Person, ein ungemütliches Bett, oder zum Beispiel üble Gerüche zurückzuführen sein. Sie kann aber auch psychisch oder körperlich bedingt sein, wobei es hier auch Mischformen gibt.

Hervorgerufene Impotenz durch Krankheiten

Chronische Potenzstörungen können durch Krankheiten bedingt sein:

  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Herzkrankheiten
  • Diabetes
  • Übergewicht (Mischform mit wenig Selbstvertrauen)
  • Arteriosklerose
  • Hoher Blutdruck
  • Psychosen
  • Depression
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Schlechte körperliche Verfassung und Abgeschlagenheit aufgrund von schweren Krankheiten wie Lungenkrankheiten, Krebs, Asthma, Aids, etc.

Psychische Ursachen

  • Wenig Selbstvertrauen
  • Abneigungen (eigener Körper oder der des Partners)
  • Schamgefühl
  • Stress
  • Versagensangst
  • Verlustangst
  • Konzentrationsstörungen
  • Nervosität

Wie therapiert man die erektile Dysfunktion?

Sollte die Ursache psychisch bedingt sein, so ist eine Psychotherapie mit entsprechenden Entspannungstechnik angebracht. Ist die Ursache jedoch körperlich bedingt, so sollten entsprechende Medikamente eingenommen werden. Je nach Befund oder vorliegender Krankheit können das recht wichtige aber auch starke Medikamente sein. Daher ist es so unglaublich wichtig zum Arzt zu gehen, um die Ursache zu ergründen.

Es sind auf der ganzen Welt Studien betrieben worden über die Heilung der Impotenz. Die effektivste Therapie der erektilen Dysfunktion wurde 1998 durch die Zulassung des zuvor genannten Wirkstoffes namens Sildenafil revolutioniert. Dieser Wirkstoff zähhlt zu den PDE-5-Hemmern. Die gefäßerweiternden und durchblutungsfördernde Wirkung dieser Potenzmittel verhilft zu einer dauerhaften Erektion.

Zu den PDE-5-Hemmern zählen Viagra, Cialis Daily, Spedra und andere Potenzförderer.

Was sind eigentlich PDE-5-Hemmer?

Die den Penis und die Blutgefäße umgebende Muskulatur ist immer angespannt, wenn der Penis nicht steif ist. PDE-5-Hemmer entspannen die Muskulatur und dadurch wird die Durchblutung angeregt. Ist die Muskulatur angespannt so nimmt die Durchblutung ab. Im nicht erigierten Zustand erhält der Penis also weniger Blut. Bei sexuellem Verlangen seitens des Mannes wird ein Signal vom Gehirn in die Muskelzellen übermittelt. Dabei wird der Botenstoff Guanosinmonophosphat ausgeschüttet, um die Muskulatur der Blutgefäße zu entspannen. Dadurch strömt  mehr Blut in den Schwellkörper und der Penis wird erigiert. Der Körper möchte von Natur aus Energie sparen und wenn der Penis erigiert ist, dann versucht er ihn so schnell wie möglich wieder erschlaffen zu lassen.

Genau in diesem Moment kommen die PDE-5-Hemmer ins Spiel. Sie hemmen das Enzym Phosphodiesterase (PDE-5), welches normalerweise den Botenstoff Guanosinmonophosphat abbauen würde,der die Erektion nicht länger als nötig halten würde.Dabei erhöht sich die Botenstoff-Konzentration und die Erektion bleibt bestehen. Entgegen vieler Annahmen wird das sexuelle Verlangen durch die PDE-5-Hemmer nicht wirklich angeregt. Sobald der Anwender dieser Mittel eine sexuelle Erregung verspürt, setzt die gewünschte Erektion ein.  Die Dauer der Erektion variiert je nach Potenzmittel.

Original – Potenzmittel

Viagra

Viagra und Viagra Connect sind die bekannten Potenzmittel von Pfizer und enthalten den Wirkstoff Namens Sildenafil. Die bekannte Substanz aktiviert im Körper chemische und physiologische Prozesse, die eine Erektion auslösen und aufrechterhalten. Genauer gesagt wird bei sexueller Erregung die Durchblutung zum Penis angeregt und die Möglichkeit für eine dauerhafte Erektion ermöglicht. Die Wirkung vom Original-Viagra setzt nach 30 – 60 Minuten ein. Die Dauer des Geschlechtsverkehrs kann mit Viagra nachweislich um bis zu 4 Stunden verlängert werden.

Levitra

Der Wirkstoff Vardenafil wurde von Jenapharm entwickelt die Wirkung setzt bereits nach 25 – 60 Minuten ein. Die Dauer der Erektion kann bei sexueller Erregung 8 bis 10 Stunden betragen. Dieser PDE-5-Hemmer erfreut sich hoher Beliebtheit, da die Wirkung noch länger anhält als bei Viagra.

Cialis

Das Cialis enthält den Wirkstoff Tadalafil und ist ein PDE-5-Hemmer. Cialis Daily kann täglich eingenommen werden um bei chronischer Impotenz eine Verbesserung zu erzielen. Auf diese Weise hat der Betroffene die Chance mehrmals in der Woche Sex zu haben. Die Wirkungsdauer beläuft sich auf 36 Stunden. Sie wird auch gerne am Wochenende eingenommen aufgrund der langen Wirkungsdauer. Dieses Potenzmittel hat die längste Wirkungsdauer und verspricht erfolgreichen Beischlaf. Nach 30 – 60 Minuten setzt bereits die Wirkung ein.

Spedra

Spedra ist die neueste Erfindung aus den USA bei den namhaften Potenzmitteln. Im Jahr 2014 wurde das Markenmedikament von dem italienischen Pharmaunternehmen Menarini auf den Markt gebracht. Das Spannende an diesem Produkt ist, dass die Wirkung schon nach 13 Minuten einsetzen kann. Durch Spedra wird die Entspannung der Blutgefäße im Penis gefördert. Der in Spedra enthaltene Hauptwirkstoff heisst Avanafil, was mit dem Wirkstoff Sildenafil verwandt ist. Es ist ein PDE-5-Hemmer, der bis zu 6 Stunden wirkt und für ein erfülltes Sexleben sorgt. Das Potenzmittel ist in Deutschland sehr begehrt.

Viagra Generika

Generika sind Nachahmerprodukte, die den gleichen Hauptwirkstoff wie das Original aufweisen, sich jedoch in der Zusammensetzung der Hilfsstoffe unterscheiden können. Potenzmittel-Generika stellen eine gute Alternative zu den meist teureren Markenprodukten wie zum Beispiel Spedra oder Viagra dar. Der klare Unterschied liegt hier im Preis. Die Originalprodukte wurden bereits erforscht, daher ist es bei den Generika nicht mehr nötig Geld für die Forschung auszugeben.

Tadalafil

Das Generikum von Cialis ist nach dem gleichnamigem Wirkstoff namens Tadalafil benannt und wird zur Behandlung von Impotenz eingesetzt. Die sogenannte Wochenendpille wirkt bis zu 36 Stunden lang. Preislich ist das Produkt günstiger als Cialis oder auch Cialis Daily. Die Wirkungsweise ist jedoch genau die selbe. Der PDE-5 Hemmer unterscheidet sich von den anderen Produkten, da die Nebenwirkungen weitaus geringer ausfallen. Bei chronischer Impotenz wird Tadalafil stark empfohlen, da das Präparat häufig hintereinander eingenommen werden kann und innerhalb von den 36 Stunden der Wirkungsdauer der Betroffene mehr Zeit hat, um sich auf den sexuellen Akt einzustimmen.

Sildenafil

Das Viagra Generikum heißt genau wie der Wirkstoff, der auch im Viagra von Pfizer verwendet wird. Dieses Generikum unterscheidet sich vom originalen Viagra lediglich im Preis, der niedriger ist und in der Zusammensetzung der Hilfsstoffe. Die Viagra Generika kaufen viele Deutsche und Europäer, die an Potenzstörung leiden.