rauchen und männergesundheit

Nikotin und männliche Potenz – macht Rauchen wirklich impotent?

Nikotin und männliche Potenz – macht Rauchen wirklich impotent? ist nachweißlich ungesund für unseren Körper. Doch wie wirkt sich Nikotin auf die männliche Potenz aus? Ist Rauchen wirklich ein Grund dafür, dass immer mehr Männer an Impotenz leiden? In diesem Artikel erfahren Sie alles darüber, was Sie wissen müssen.

Rauchen und Nikotin – das Gift für unseren Körper

Es ist schon lange bekannt, dass Rauchen lebenswichtigen Körperfunktionen und Organen langfristig schadet. Rauchen kann zu Erkrankungen jedes Organs und zu Schädigungen jeder lebenswichtigen Körperfunktion führen. Kaum ein anderes Gift wird so oft als Ursache für Krebserkrankungen genannt wie Rauchen. Aus diesem Grund ist klar, dass sich Rauchen auch auf die männliche Potenz auswirken muss. Doch leidet die männliche Potenz indirekt unter den Folgen des Nikotin-Konsums oder beeinträchtigt das Rauchen die männliche Potenz direkt?

Tatsächlich sorgt regelmäßiges Rauchen dafür, dass sich Blutgefäße zusammenziehen. Das beeinträchtigt den Blutfluss und kann direkt dafür sorgen, dass die männliche Potenz nachlässt. Regelmäßiges Rauchen sorgt dafür, dass sich die Arterien verengen, weswegen neben dem bekannten Raucherbein auch der Blutfluss in den empfindlichen Blutgefäßen in und um den Penis Schaden nehmen kann.

Je mehr man raucht, umso stärker sind die negativen Auswirkungen auf den Körper und speziell auf die männliche Potenz. Wer 20 Zigaretten oder mehr am Tag raucht, wird laut wissenschaftlicher Studien zu über 50% wahrscheinlicher Impotenz erleiden, als Nichtraucher. Da Männer allein schon wegen zunehmenden Alters mit höherer Wahrscheinlichkeit an Potenzproblemen leiden, ist regelmäßiges Rauchen über viele Jahre hinweg wohl eine der häufigsten Ursachen für Potenzprobleme, die durch das Verhalten von Männern entsteht. Auch andere Genussgifte wie Alkohol wirken sich wie Nikotin nachweislich negativ auf die männliche Potenz aus.

Erektionsstörungen vom Rauchen rückgängig machen

Rauchen und NikotinDoch selbst für langjährige Kettenraucher gibt es Hoffnung. Wie viele Auswirkungen, die das Rauchen auf den Körper hat, zeigt sich schon relativ schnell eine Besserung, wenn man mit dem Rauchen aufhört. Je nachdem, wie viel und über welchen Zeitraum Sie geraucht haben, kann sich Ihre Potenz schon nach wenigen Tagen und Wochen deutlich bessern. Es lohnt sich neben dem allgemeinen gesundheitlichen Aspekt also auch und speziell für Ihre Potenz, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören.

Da Genussgifte wie Nikotin abhängig machen, ist es nicht besonders einfach, mit dem Rauchen aufzuhören. Neben Methoden, mit Ersatzmitteln für das Rauchen wie E-Zigaretten oder Nikotin-Pflaster besteht auch die Möglichkeit, sich professionelle Hilfe zu holen, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte. Modernen Studien zufolge ist die Aussicht auf Erfolg dann am besten, wenn man sich als Nichtraucher identifiziert, wenn man mit dem Entwöhnungsprozess beginnt.

Potenzmittel gegen eine schwache männliche Erektion

Neben regelmäßiger Bewegung und einer gesunden Ernährung, die Ihre Durchblutung fördern können, haben Potenzmittel einen positiven Einfluss auf die Potenz und können Ihnen schon dann dabei helfen, wieder ein gesundes Sexleben zu führen, wenn Sie noch dabei sind, sich das Rauchen abzugewöhnen oder den Konsum von Nikotin zu reduzieren. Potenzmittel wie Viagra, Cialis oder Levitra sorgen dafür, dass die Blutgefäße in und um den Penis herum sich leichter entspannen und durchblutet werden können.

Wenn Sie nun sexuell stimuliert werden, kann eine Erektion leichter entstehen und über einen längeren Zeitraum hinweg erhalten werden. Bevor Sie sich für den Einsatz von Potenzmittel entscheiden, müssen Sie allerdings einen Arzt konsultieren. Dieser stellt fest, ob es Ihr gesundheitlicher Zustand zulässt, Potenzmittel zu verwenden und stellt Ihnen, wenn Sie es vertragen, ein Rezept für ein Potenzmittel aus. Dieses können Sie anschließend bei einer Apotheke oder bequem bei einer seriösen Online-Apotheke bestellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *